Suchen

Spielberichte

Die Saison begann unter einem schlechten Vorzeichen, denn die Nummer zwei, Willi, war verletzt und fiel dann auch für die ersten drei Spiele aus. Aber mit viel Kampfgeist und etwas Glück konnte die Mannschaft sogar den dritten Platz in der Fünfergruppe erreichen.

Spielberichte

TC Westhofen – SG Demag 6:0

Beim ersten Spiel in Westhofen am 01.06. bekam die Mannschaft dann auch gleich eine Klatsche mit 6:0. Bis auf Dierk, der seinen Gegner zuerst gut im Griff hatte, dann aber doch im Match-Tiebreak (statt eines 3. Satzes) 6:10 verlor, hatte keiner eine Gewinnchance. Es muss aber erwähnt werden, dass die Westhofener im vorigen Jahr aus der Verbandsliga 60 abgestiegen sind und jetzt, nach einem Durchmarsch mit 8:0 Punkten, in die Verbandliga 65 aufsteigen.

TC Grünmannsheide - SG Demag 2:4

Das zweite Spiel am 13.06. fand in Grünmannsheide in der Nähe von Iserlohn statt. Keiner der Wetteraner kannte die Anlage, und nur dank Navi wurde sie noch rechtzeitig gefunden. Die Klubanlage liegt auf einer Höhe von 300 Metern mitten im Grünen mit einer tollen Aussicht. Da die Grünmannsheider schon zwei Spiele klar verloren hatten, rechneten sich die Mannen um Dierk eine Gewinnchance aus und hatten sich deshalb auf diese Begegnung besonders gut vorbereitet.

Nachdem sich alle nach der Begrüßung an dem leckeren Brot mit Schmalz gestärkt hatten, begannen die vier Einzel. Dierk und Klaus gewannen klar in zwei Sätzen, Udo verlor trotz Steigerung im zweiten Satz mit 0:6 und 4:6. Der wichtige dritte Einzelpunkt fehlte jetzt noch. Auf Platz 4 kämpfte Jürgen, nach Gewinn des ersten Satzes, im zweiten Satz um den Matchgewinn. Aber trotz Matchball ging der zweite Satz doch noch verloren. Alle Hoffnungen waren dann auf den Match-Tiebreak gerichtet. Es wurde noch einmal spannend, da sich beide nichts schenkten und die Führung laufend wechselte. Als Jürgen dann nach der 9:8 Führung, den entscheidenden 10. Punkt machte, brachen alle Wetteraner Spieler in Jubel aus. Die Freude war noch größer, als dann auch noch der vierte Siegpunkt durch Dierk und Klaus im Doppel eingefahren wurde. Damit war der Abstieg so gut wie abgewendet.

SG Demag – TC Meinerzhagen 2:4

Das dritte Spiel fand am 27.06. in Wetter gegen Meinerzhagen statt, gegen die die Wetteraner selbst in stärkster Besetzung noch nie gewonnen hatten. Die freundschaftliche Begegnung begann mit dem üblichen umfangreichen Frühstück. Dann wurden alle vier Einzel gespielt. Den einzigen Einzelpunkt machte Dierk, allerdings durch Aufgabe des Gegners beim Stand von 4:1 wegen einer Zerrung. Klaus verlor knapp im Match-Tiebreak mit 6:10, Udo und Jürgen klar in zwei Sätzen. Im Doppel konnten Dierk und Klaus noch punkten und Gerd und Hans-Otto mussten den Punkt abgeben. Für die gute Bewirtung sorgten wie immer Susanne und Andreas.

SG Demag – TC Blau-Weiß Sundern 4:2

Das vierte und damit das letzte Heimspiel gegen Sundern wurde, nach zwei Verlegungen, am 23.08. nachgeholt. Beim ersten Termin bekam Sundern keine Mannschaft zusammen. Die Wetteraner hatten großzügigerweise einer Verlegung zugestimmt. Beim zweiten Termin regnete es, und alle Plätze standen unter Wasser. Mit einem Unentschieden wären beide Mannschaften einverstanden gewesen, wenn der gegnerische Mannschaftsführer nicht noch mit der Forderung gekommen wäre, die Spiele Nr. 1 und 2 müssten für Sundern als gewonnen aufgeschrieben werden. Diese Forderung wurde von Wetter nicht akzeptiert, zumal Dierk Lk 15 und der Gegner Lk 16 hatte. So mussten die Sunderner noch einmal anreisen.

Sie kamen dann mit der gleichen Mannschaft, Wetter dagegen konnte jetzt wieder mit Willi antreten. Bei den Einzeln gewann Dierk nach hartem Kampf im Match-Tiebreak mit 3:6, 6:2 und 10:8. Willi konnte sich nicht durchsetzen, aber Klaus machte den zweiten und Jürgen, nach 2 Stunden und 15 Minuten Kampf mit 6:4 und 6:1, den dritten Matchpunkt. Zum Sieg fehlte jetzt noch ein Punkt. Mit Willi konnten nun wieder zwei starke Doppel aufgestellt werden. Dierk und Bernd traten im ersten Doppel an, konnten sich aber nicht durchsetzen, dafür holten Willi und Klaus den erhofften vierten Punkt. Mit dem 4:2 Sieg übernahm Wetter nun den dritten Platz in der Gruppe vor Sundern.