Suchen

Nur Erfahrung zum Saisonstart!!!

Zum Saisonstart in der Verbandsliga gab es für die Herren 40 außer Erfahrung bisher leider nicht viel zu gewinnen. Obwohl dem Team um Mannschaftsführer Martin Jedraszczak klar war, dass in dieser Liga und auch mit dieser Gruppenauslosung die Trauben sehr hoch hängen, war man dann doch von der individuellen Klasse der Gegener etwas überrascht.

Zum Saisonstart am 10.11.12 ging des zum TK Post SV Bielefeld. Der Gegner, der in der Sommersaison den direkten Wiederaufstieg aus der Ostwestfalenliga in die Verbandsliga geschafft hatte trat in Bestbesetzung an. Da konnte unser Team nicht gegenhalten, da Dietmar Potthast an Position 2 aus persönlichen Gründen passen musste. Auf dem ungewohnten Granulatuntergrund ging die erste Runde sehr schnell über die Bühne Frank Pazdyka(2) und Lutz Hillringhaus waren ihren Gegnern hoffnungslos unterlegen und mussten beide ohne Spielgewinn ihre Partien verloren geben. Etwas besser machten es dann Eric Hanssen(1) und Martin Jedraszczak. Während Martin zumindest phasenweise mithalten konnte und 1:6 und 2:6 unterlag, lieferte sich E.Hanssen mit seinem Gegner einen Kamp deutlich über 2 Stunden. Am Ende konnte unsere Nummer 1 sein kraftraubendes Spiel gegen den 1,90m langen und aufschlagstarken Gegner nicht mit einem Sieg krönen und unterlag unglücklich mit 6:2,5:7, 6:10(Match-Tiebreak). Bei einem Stand von 0:4 nach den Einzeln wurden die Doppel noch gespielt. Hier verkauften sich unsere Jungs besser als in den Einzeln, unterlagen aber trotzdem glatt in 2 Sätzen.

Nach dieser glatten Niederlage folgte gleich am nächsten Wochenende das 2.Spiel. Gast beim ersten Verbandsliga-Heimspiel war TC Herford, die eher noch stärker einzuschätzen waren als die Bielefelder Mannschaft, da die Herforder in der Sommersaison als Gruppenerster in der Ostwestfalenliga in die Verbandsliga aufgestiegen waren und sich zusätzlich für den Winter noch an Position 1 und 3 verstärkt haben.

So ging es dann auch gleich richtig los. Dietmar Potthast, der diesmal wieder an Position 2 aufschlug, konnte am Anfang den Aufschlägen seines Gegner nur hinterherschauen, kämpfte sich dann aber in das Spiel und unterlag am Ende nach gutem Spiel mit 1:6 und 4:6. Martin Jedraszczak, diesmal an Position 4, musste gegen einen unscheinbar aufspielenden Linkshänder antreten. Trotz Break im ersten Spiel und phasenweise starken Bällen musste auch er sich der individuellen Klasse seines Gegners mit 3:6 und 2:6 geschlagen geben.

In der zweiten Runde traten dann mit Eric Hanssen und Frank Pazdyka die erfolgreichsten Spieler der Aufstiegssaison an. F.Pazdyka konnte sich nach seiner glatten Niederlage im Auftaktmatch auf heimischem Teppich rehabilitieren und unterlag nach gutem Spiel gegen einen im Lk-System deutlich höher eingestuften Gegner(Lk14-Lk9) mit 4:6 und 3:6. Unser Topspieler E.Hanssen musste diesmal gegen den lt. Lk-System am höchsten eingestuften Gegner ran. Gegen den Lk-5-Linkshänder fand er anfangs überhaupt nicht ins Spiel. Nach glatt verlorenem ersten Satz kämpfte er sich aber ins Spiel und konnte die Aufschläge und das Spiel des Herforders immer besser lesen. Am Ende glatt mit 6:1 konnte der 2.Satz gewonnen werden, so dass mal wieder der Match-Tiebreak entscheiden musste. Hier setzte sich dann die Nr.1 aus Ostwestfalen dank der besseren Aufschläge und der besseren Ideen mit 10:4 durch. 

Die abschließenden Doppel zeigten unsere Jungs noch einmal gute Leistungen. Während das zweite Doppel Potthast/Jedraszczak bei seiner 3:6,3:6 Niederlage zumindest phasenweise gut mithalten konnte, wuchs im ersten Doppel gerade F.Pazdyka über sich hinaus. Gegen das mit Lk-Durchschnitt 6 deutlich höher eingestufte Spitzendoppel des Gegners spielten Hanssen/Pazdyka(Lk-Durchschnitt 11) am oberen Limit, verloren den ersten Satz knapp mit 4:6, gewannen der zweiten dann noch knapper mit 7:6 um dann den dritten Satz im Match-Tiebreak leider mit 5:10 zu verlieren.

Insgesamt war es trotz der glatten Niederlage ein sehr positiver Auftritt unserer Mannschaft und wir hoffen, dass in den nächsten Spielen vielleicht doch noch die eine oder andere Überraschung gelingen wird.