Suchen

Gutes und Schlechtes!

Nach zuletzt zwei Siegen gegen die Mannschaften aus Neheim-Hüsten und Schwelm musste sich die "Erste" am Wochenende in Milstenau deutlich geschlagen geben. Doch der Reihe nach:

Ein Überraschungssieg gelang den Jungs rund um Philipp Wagner auswärts gegen den TC Schwelm. Die ersatzgeschwächte Mannschaft aus Schwelm mussste auf mehrer Stammkräfte verzichten, so dass es bereits nach den Einzeln 3:1 stand und die Doppel geteilt wurden. 

Ein 4:2 Sieg der überraschte, gleichzeitig für den Kampf um den Nichtabstieg aber Gold wert sein kann. Auch das immens wichtige Spiel gegen Neheim-Hüsten konnte sehr knapp gewonnen werden. In diesem Spiel war ein Sieg Pflicht, ansonsten wäre der Nichtabstieg vermutlich schon besiegelt gewesen, da bei 3 Abstiegskandidaten gegen mindestens 3 Mannschaften Siege her müssen. 

Gegen Neheim gelang es Robert und Jonas die Punkte aus den Einzeln zu holen. Phil und Siera gaben zwar alles, es reichte gegen starke Spieler an den Positionen aber nicht aus, um weitere Punkte einzufahren. So kam es auf die Doppel an. Während Robert und Siera relativ deutlich gegen das Doppel aus Neheim punkten konnte, ging es bei Jonas und Philipp über drei Sätze. Den Ausschlag für uns brachte der Matchtiebreak, der an Spannung kaum zu überbieten war. Nach Matchbällen gegen sich und wahnsinnigem Tennis behielten die Jungs im Ergebnis die Oberhand. Ein weiterer 4:2 Sieg war eingefahren.

Gegen Milstenau war die Leichtigkeit dieser zwei Siege dahin - nicht nur, dass die Anreise nach Milstenau bei Schnee, Regen und Minusgraden kein Pappenstil war, bereits im ersten Satz verletzte sich Jonas so stark, dass er nicht weiter spielen konnte. Auf diesem Weg noch einmal gute Besserung!! So stand es bereits 0:2 bevor das Spiel überhaupt richtig angefangen hat. Philipp zeigte zwar ein starkes Spiele gegen Stefan Maiworm, verlor im Ende aber in zwei Sätzen. Christian spielte wie immer sehr gut gegen den kleinen Marvin Griese, musste sich jedoch - abermals - in drei Sätzen geschlagen geben. Lediglich Robert gewann sein Spiel deutlich. Das "letzte" Doppel verloren Siera und Robert nach schlechter Leistung deutlich in zwei Sätzen und besiegelten die bittere Niederlage. Eine solche Niederlage im Kampf um den Nichtabstieg bedeutet ein riesen Rückschritt, so dass nur die Hoffnung bleibt, in den nächsten Spielen noch ein paar Punkte einzufahren. 

In diesem Sinne: Auf gehts Demag, kämpfen und siegen!!